GPD Win Rev. 1

Der GPD Win ist ein vollwertiger x86-Mini-PC mit Windows 10.

Mehr Infos

43 Artikel sofort lieferbar

352,10 €
zzgl. MwSt.

Mehr Infos

Der GPD Win ist ein Windows10-Handheld mit einem x86-Prozessor.

Golem hat zum GPD Win einen schönen Testbericht veröffentlicht.

Technische Daten des Gerätes:

Größe: 15,5 * 9,7 * 2,2cm
Gewicht: 300g
Betriebssystem: Windows 10
Prozessor: Intel® Atom Quad-Core Z8700
Grafik: Intel® HD Graphics
RAM: 4GB DDR3
interner Speicher: 64GB (eMMC4.51), erweiterbar via Micro-SD-Kartenslot
LCD: 5,5" 1280x720 IPS-Panel mit kapazitivem Touch und Gorilla-Glas
Akku: 6700mAh LiPo (nicht wechselbar), Laufzeit 5 - 8 Stunden (je nach Anwendung)
Spielsteuerung: DPad, 4 Face-Buttons, 4 Schultertasten, zwei analoge Sticks
Wifi: 802.11 b/g/n
Bluetooth: 4.0 
Anschlüsse: USB Host, Micro-USB 3.0, Mini HDMI, 3.5" Headset-Port
Tastatur: 67 Tasten + 10 erweiterte Funktionstasten

Fragen und Antworten:

F: Was sind die Unterschiede zwischen Revision 1 und 2?
A: Revision 2 hat eine leicht verbesserte DPad-Silkonmatte und Tastatur. Zudem ist das Gehäuse komplett mattiert, so dass es nicht mehr so fingerabdruckfreundlich ist. Ansonsten ist er identisch mit Revision 1.

F: Kann auf dem Gerät auch ein anderes OS installiert werden? (z.B. Linux)?
A: Jein. Das Gerät an sich hat keinen gesperrten Bootloader, aber offiziellen Herstellersupport gibt es hier nicht und andere Tablets mit ähnlichen Intel-Prozessoren haben Probleme mit Linux.

F: Kann der Speicher oder Prozessor aufgerüstet werden?
A: Nein, das ist nicht möglich. Lediglich der interne Speicher kann extern über eine Micro-SD-Kart erweitert werden.

F: Kann man auch seine eigene Windows 10-Version installieren?
A: Ja. Die Treiber für den GPD Win gibt es hier bei den Downloads.

F: Kann man mit dem GPD Win ALLE Windows-Spiele spielen?
A: In der Theorie schon - aber Speicher und Prozessor sind hier natürlich problematisch. Der Prozessor entspricht in etwa einem aktuellen Desktop PC des Jahres 2010. Viele aktuelle Indie-Spiele und Spiele, die nicht so sehr prozessorlastig sind und Windows 10 unterstützen, laufen problemlos in vollem Tempo. Aktuelle kommerzielle PC-Spiele (GTAV, Witcher 3, etc.) wird das System aber nicht schaffen.
Also in der Praxis: Top für ältere Klassiker oder Indie-Spiele, aktuelle Blockbuster-Titel können gut laufen - oder auch nicht.

Lade Dein Bild hoch

    * Pflichtfeld

     oder Abbruch

    Lade... bitte warten.

    Lade... bitte warten.

    Your picture has been added and will be available once approved by a moderator

    Schließen

    Bewertungen

    Von (Erfurt, Deutschland) am 24 Jan. 2017 (GPD Win Rev. 1) :
    (4/5

    ein guter MiniPC

    Habe den GPDWin jetzt fast 2 Wochen und einige Dinge getestet.
    Win10 läuft / Win8.1 leider nicht vollständig, da die Treiber fehlen.
    Linux läuft, habe die linuxium Anpassung von lubuntu installiert.
    Leider erkennt er das Display nur im Hochformat und man muß nach der Installation
    erst mit xrand drehen, automatisch geht das leider nicht, evtl finde ich das Problem noch,
    desweiteren fährt er nicht herunter, sondern hängt dabei.

    Hardware ist für die Baugröße ok und ausreichend schnell.
    Display ist gut und Auflösung auch ausreichend für 5,x Zoll
    Der eMMC ist relativ schnell, gut 120GB++ wären toll gewesen, da der Platz schnell knapp wird.
    Akkulaufzeit im Moment noch lang .... er läuft mehrere Stunden, auch bei vielen Aktionen ...

    Probleme gibt es mit dem Bootverhalten, das nicht ganz sauber ist und teilweise hängt, gerade wenn
    man per USB-c läd, bootet er nur manchmal oder schaltet sich nach der Akkuanzeige aus.
    Der interne Cardreader ist auch buggy und erkennt teilweise SDHC/XC Karten, aber nicht sauber und
    verwirft sie / hängt sich und das System, sehr oft beim kopieren.
    Per USB angeschlossen und mit externen Cardreader funktionieren die Karten aber problemlos.
    USB-Sticks laufen, aber HDD’s brauchen wohl zuviel Strom.

    Im großen und ganzen sehr zufrieden, wenn auch mit Abstrichen und es ist ein kleines Projekt,
    kein großer Hersteller, das muß man wissen.

    Somit wohl der momentan kleinste mobile PC mit Tastatur&Bildschirm und einer brauchbaren Maussteuereung per Joystick.

     Mißbrauch melden
    Von (WEIDEN, Deutschland) am 15 Jan. 2017 (GPD Win Rev. 1) :
    (5/5

    Ein vollwertiger Pc für die Hosentasche.

    Nach einiger Zeit mit dem GPDWin muss ich sagen das ich das gerät Lieben gelernt habe, auch wenn es hier und da kleinere schwächen hat.

    Ich könnte hier zwar eine große wand aus Text schreiben, aber ich habe dazu ein Video gemacht indem ich alles erzähle.
    Ich hoffe darauf dass ich das hier Posten kann. Hier ist der Link dazu: https://youtu.be/h1713QI3G8E

     Mißbrauch melden
    Von (Bergheim, Deutschland) am 25 Dez. 2016 (GPD Win Rev. 1) :
    (5/5

    Tolles Gerät, Gaming und UMPC in einem, mit leichten mängeln

    Habe den GPD Win im Juli bereits vorbestellt und konnte es kaum erwarten ihn gegen ende Oktober zu erhalten.
    Ich habe bereits den Prototypen auf der Gamescom getestet und war überrascht wie klein das Gerät ist.
    Als ich ihn bekommen habe war ich positiv überrascht von der Leistung. Der Atom X7 ist schneller als ich erwartet habe.
    Das Gehäuse ist gut verarbeitet, das Display ist hell und scharf, der Akku hält sehr lange bei normaler Benutzung, Spiele allerdings drücken die Akkulaufzeit etwas runter.
    Ältere Spiele die vor 2010 erschienen sind sind sogut wie alle spielbar.
    Selbst für damals aufwendige Spiele wie Crysis 1 sind bei mittleren Einstellungen in einer reduzierten Auflösung wie 1024x576 flüssig spielbar.
    Neuere Spiele wie Bioshock Infinite, Crysis 2, Metro Last Light Redux sind mit reduzierten Einstellungen und Auflösung spielbar.
    Einige neuere Spiele brauchen ini modifizierungen um gut zu laufen.
    Im Intel control panel lassen sich Benutzerdefinierte Auflösungen einrichten, das Tool Hialgo Switch kann ebenfalls dabei helfen die interne Auflösung von DX9 spielen zu reduzieren um eine höhere Framerate zu erzielen.
    Dank der kompakten Displaygröße ist das benutzen niedrigerer Auflösungen bei Spielen gar nicht mal so stark bemerkbar.
    selbst für ältere Spiele nutze ich eine geringere Auflösung als die native Displayauflösung falls möglich.

    Der Controller ist brauchbar und mit dem des GPD XDs vergleichbar, Die Schultertasten sind für meinen geschmack etwas zu wackelig, sind aber dennoch brauchbar.
    Die Analogsticks sind exakt dieselben wie von der PSVita 2000, daher auch leider nicht klickbar.
    Die Tasten für L3/R3, Select und Start sind etwas schlecht platziert und schlecht erreichbar was je nach Spiel störend sein kann.
    Der Controller wird von sogut wie jedem dinput/xinput kompatiblen Spiel unterstützt.
    Bei Spielen die nur Maus und Tastatur unterstützen kann das Programm "Xpadder" helfen.

    Die Tastatur ist okay und errinert stark an die Nokia Communicator Tastatur oder von anderen kompakten UMPCs/UMIDs.
    Für das Benutzen im dunkeln z.B wenn ich im Bett spiele wäre eine Hintergrundsbeleuchtung sehr hilfreich.
    Leider hat der GPD Win keine.

    Das Gerät erhitzt sich beim spielen aufwändiger Spiele unten und oben ziemlich, bleibt aber noch im akzeptablen Bereich.
    Die CPU kommt laut HWMonitor nie über 72°C, selbst nach stundenlangem Gameplay.
    Würde bei aufwändigen Spielen dennoch immer raten den Lüfter auf die höchste Stufe zu stellen!

    Eines gibt es auch zu bemängeln,
    Der Akku lädt bei Benutzung nur sehr langsam auf, egal wie stark das Netzteil ist.
    Bei über einer Stunde Gameplay und einem 3A Netzteil hat sich mein Akku nur um ca 3% aufgeladen.
    Manchmal "vergisst" das Gerät den momentane Akkustand, springt von einem Ladestand von 70% beim anschliessen des Netzteils plötzlich auf 100%.
    Lädt aber dennoch weiter auch wenn Windows oder der integrierte charging driver 100% anzeigt.
    Die aktuelle Kapazität übersteigt dabei die vorgesehene Kapazität des Akkus.
    Ich hoffe das GPD dieses Problem mit einem zukünftigen Firmware Update noch behebt!

    Der integrierte Cardreader macht allerhöchstens 35MB/s lesen und schreiben weshalb ein Nano USB Stick hilfreich sein kann (z.B ein Samsung Fit Drive).
    nach mehr als 10 Sekündiger inaktivität schläft der Cardreader ein wo er ca 2-3 Sekunden zum aufwachen braucht bevor er wieder Daten lesen und schreiben kann.
    Abhilfe schafft da dieses Programm: http://www.sakya.it/wordpress/?p=674

    Hier mal mein Fazit bzw alle pro und cons zusammengefasst:

    Pros:
    + Kleiner und handlicher aber vollwertiger PC im Taschenformat
    + Gute Austattung brauchbarer Ports an der Rückseite (Ja, hat einen vollerwertigen USB 3.0 Port!)
    + Für die kompakte Größe relativ flotter Prozessor
    + schneller interner Speicher
    + Helles, scharfes und kontrastreiches Display
    + Gut brauchbare Tastatur (wenn man sich dran gewöhnt)
    + Gute Akkulaufzeit (wenn auch etwas geringer für längere Gaming Sessions)

    Cons:
    - Gehäuse erhitzt sich beim gamen stark, ist aber noch im akzeptablen Bereich
    (Kühlung könnte hier etwas besser sein, z.B könnte man die position des Lüfters verändern, Kühlrippen hinzufügen mit einem Radiallüfter.)
    - Tastatur ohne hintergrundsbeleuchtung
    - Analogsticks nicht klickbar
    - Schlechte position für L3/R3, Select/Start
    - Wackelige Schultertasten
    - Cardreader etwas langsam bzw schläft bei über 10 Sekündiger inaktivität ein
    - Merkwürdiges verhalten des Ladevorgangs von dem ich oben bereits berichtet hab.


    GPD hat mittlerweile eine verbesserte Version des GPD Win ab dem 10. Januar angekündigt.
    Wer jetzt noch kein Gerät hat dem würde ich raten noch bis mindestens Anfang Februar zu warten, ggf nach dem 10. Januar bei Dragonbox nachfragen ob bereits neue Versionen auf Lager sind.

     Mißbrauch melden

    Zubehör

    Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, kauften auch ...

    Newsletter

    seal_ctv_100.png